Rhönrad

Das Übungsangebot beim MTV im Rhönradturnen umfasst Stunden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Anfänger- bis zu Leistungsgruppen. Das Training findet in der Eintrachthalle (Hauptstraße 51) statt.

Alle Angebote für Rhönrad findest Du in unserem Übungsplan. Deine Fragen zu Rhönrad beim MTV beantwortet Dir gerne Sabine Mies über das Formular unten.

Geschichte des Rhönradturnens
Otto Feick, der Erfinder des Rhönrads

Das Rhönrad wurde in den 1920er Jahren von Otto Feick in Schönau an der Brend erfunden. Der ursprünglich aus der Pfalz stammende Schlosser erinnerte sich im Gefängnis, zur Zeit der widerrechtlichen Besetzung der Pfalz, an ein Erlebnis aus seiner Kindheit, bei dem er in einer fassähnlichen Konstruktion aus der großväterlichen Schmiede einen Hügel hinunter rollte.

Von dieser Erinnerung inspiriert, entwickelte Otto Feick während seiner Haft das Turngerät, welches er sich 1925 patentieren ließ und nannte es nach seinem neuen Heimatort Schönau an der Brend in der Rhön, „Rhönrad“.

Neben dem heute bekannten Rhönrad, dem damaligen Universalrad, entwickelte er drei weitere Arten von Rädern: das Exzelsior-Rad, das Globus-Rad und das Dreia-Rad. Bewährt hatte sich jedoch nur das Universalrad, die heute bekannte Form des Rhönrads.

 





Diese Zeichen: captcha bitte hier: eintippen!
Bitte lösen Sie folgende Rechenaufgabe:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.